Unser Jubiläumsfest am 11. Juni war ein voller Erfolg! Danke an alle, die mitgewirkt haben.

Aktualisiert: 20. Juni

Zuerst das Wetter. Es war wie bestellt: Nicht zu warm, nicht zu kalt, geradezu perfekt!

Schon um 13 Uhr strömten die Besucherinnen und Besucher auf unsere Anlage, und zwar sowohl die Jungen als auch die Alten.


Der Lauf für jedermann und jedefrau zog viele schon so früh an, wie es geplant war. Zwar kamen nicht ganz 175 Läuferinnen und Läufer zusammen, aber das war auch nicht wichtig. Wichtig war, dass auch hier Kinder und Erwachsene - durchaus auch im fortgeschrittenen Alter! - teilnahmen und vom Publikum angespornt wurden. Zum Abschluss gab es ein Gruppenfoto von allen.

Um 14 Uhr war dann die Stunde der VIPs: Unser OB Dr. Keller traf pünktlich ein. Er schenkte uns ein Grußwort mit einem Gutschein über 1000 Euro und dazu noch eine halbe Stunde seiner kostbaren Zeit. Vielen Dank, Herr Dr. Keller!

Weitere Grußworte folgten:

Die Geschäftsführerin des Stadtsportbundes Frau Haupt beglückwünschte uns und überreichte auch ein Geschenk über 250 Euro an den Verein.

Die Bezirksbürgermeisterin Frau Icking blickte auf die Geschichte der Turn-und Sportvereine zurück und stellte den Bezug zum DTV her. Sie versprach, großzügige Förderung bei einem konkreten Projekt.

Der Vorsitzende des Bürgervereins Grafenberg Herr Heuter verwies auf die Bedeutung des DTVs im Stadtteil Grafenberg. Auch er brachte ein Geschenkpaket mit: Gymnastikreifen und Gymnastikseile für die Jugendarbeit. Unser Jugendwart Volker Barthels freute sich besonders über dieses Geschenk.

Der Vorsitzende des Stadt-Turn-Verbandes Herr Netzer hielt ebenfalls eine kurze Ansprache und ehrte Brigitte Jäger, Christa Neufeind, Lena Wolters und Barbara Koßler für ihren großen Einsatz im Turnen für Kinder und für Senioren und Seniorinnen.

Durch den Nachmittag führte Paul Wedemeier mit Musik und geschickter Moderation. Danke, Paul.



In den Zelten wurde geklönt, viele sahen sich nach langer Zeit wieder im DTV, es gab Leckereien am Salatbüffet, an der Kuchentheke, am Waffelstand und am Grillstand. Zwar waren die Warteschlangen an den Ständen zeitweise recht lang, aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Schön waren die Vorführungen der verschiedenen Kindergruppen, der Karate-Abteilung und der Skiabteilung. Die Badminton-Abteilung hatte Netze aufgebaut und lud zum Spielen ein. Im Sand auf den Beach-Volleyball-Feldern tummelten sich eher die Kinder, was wohl nicht vorgesehen war, den Kleinen aber viel Spaß machte.

Für die Kinder gab es zusätzlich eine Pendelstaffel und natürlich eine Hüpfburg, eine Kinderschminkerin und reichlich Möglichkeiten zum Seilchen-Springen und Reifen-Kreisen (früher nannte man das Hula-Hupp).

Zum Schluss gab es noch einen großen Spaß mit einem Flashmob. Danke, Britta, für die Planung und Organisation.

Als die Uhr auf 18 Uhr zuging, dachten viele noch nicht daran, nach Hause zu gehen, die Stimmung war einfach zu gut, wenn auch die Kuchentheke schon leergefegt war.



Danke an alle, die das schöne Fest ermöglicht haben.

Ich kann hier nicht alle nennen, deshalb nur diejenigen, die im Vorfeld besonders geplant und geschuftet haben: Edith von der Heiden, Volker Barthels , Britta Wedemeier und Oliver Iserloh (er war für alles, was optische Gestaltung anbetraf, unser Ideengeber und in dieser Hinsicht einfach der Chef! Danke!)


Nach dem Fest ist vor dem Fest! Freuen wir uns jetzt schon auf das Sommerfest 2023, das zwar wieder etwas bescheidener ausfallen wird, aber hoffentlich mit genauso guter Stimmung wie 2022.


Elke Trost








140 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Termine